2. Mitglieder-Rundbrief 2017Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder!

Der Vorstand grüßt Sie ganz herzlich. Da es so etliches mitzuteilen gibt, soll dieser Brief an Sie auf Reisen gehen.

Inzwischen wird unser Internetauftritt von uns mit Informationen und Aktualitäten gefüllt und die Zusammenarbeit mit dem medienverlag Loof in Vienenburg-Wiedelah läuft sehr gut.
Unter www.alzheimer-goslar.de finden Sie laufend Berichte über unsere Aktivitäten und Hinweise auf bevorstehende Veranstaltungen.

Am 21. September ist wieder Welt-Alzheimertag. Um 14.30 Uhr beginnen wir im Kreishaus mit einer öffentlichen Veranstaltung. Herr Töpfer von der Polizei Goslar wird im Rahmen eines Vortrages über die Gefahren im Alltag durch Trickbetrüger – Enkeltrick, Gewinnspiele u.a. berichten und Tipps zum Einbruchschutz geben. Angefragt haben wir bei KISS mit der Bitte, über das vielfältige Angebot der Selbsthilfegruppen zu informieren, unsere Alzheimergesellschaft gehört auch dazu. Weisen Sie bitte reichlich auf den Welt-Alzheimertag und die öffentliche Veranstaltung hin und kommen Sie.

Am 19. Oktober um 15.00 Uhr findet in der Cafeteria des Kreishauses in Kooperation mit der Seniorenakademie wieder unser Cafe Damals statt. „Das waren noch Zeiten ….“ soll den Schulanfang mit allem drum und dran in Erinnerung bringen. In den vorgesehenen zwei Stunden gibt es bei Zuckerkuchen und Kaffee bestimmt wieder eine Menge zu erzählen und zu berichten.

In der Angehörigenarbeit sind wir ein gutes Stück weitergekommen. Es ist uns gelungen, der Angehörigengruppe – jeden 1. Mittwoch im Monat von 18.00 bis 20.00 Uhr beim Paritätischen in Goslar, von-Garßen-Str. 6 – beizutreten. Die fachliche Leitung dieser Gruppe obliegt Frau Moritz. Dazu ist demnächst ein Pressegespräch vorgesehen, so dass Sie weiteres dann in der GZ lesen können.

Am 25.10. um 19.30 Uhr wird beim Paritätischen in Goslar, von-Garßen-Str. 6 unsere Mitgliederversammlung stattfinden. Außer den üblichen Regularien soll es einen Fachvortrag geben zum Thema Begleitung von Angehörigen in einer Selbsthilfegruppe.

Unsere wöchentliche Sprechstunde mittwochs von 15.30 bis 17.00 Uhr in unserem Büro wird, überwiegend telefonisch, gut angenommen. Noch besser wird die Beratungszeit alle zwei Monate am 3. Donnerstag von 11.00 bis 13.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr im Senioren- und Pflegestützpunkt angenommen. Weiterhin freuen wir uns über Einladungen bei verschiedenen Gruppen, Vereinen und Institutionen in Goslar und dem Landkreis, um über den Verein und die Demenz-Erkrankung zu berichten; wichtiger jedoch die Beantwortung der Fragen: was mache ich wenn. Vertrauensvoll arbeiten wir u.a. in der Pflegekonferenz, dem Kreisseniorenrat und dem sozial-psychiatrischen Verbund mit.

Wir sind dringend daran interessiert, dass sich in den Asklepios-Harzkliniken Demenzlotsen um die Belange der hilflosen Patientinnen und Patienten kümmern neben der ärztlichen und pflegerischen Arbeit. Dazu sind wir mit der Geschäftsführung und Pflegedirektion im Gespräch, um die Einrichtung von Demenzlotsen voranzubringen.

Zuletzt möchten wir Sie wo und wie auch immer, herzlich um Ihre Mithilfe bitten und: sagen Sie es weiter.
Gern verschicken wir unsere Rundbriefe auch an Spender, Freunde und Interessierte.

Herzliche Grüße und Glückauf
für den Vorstand

Erhard Stahl
1. Vorsitzender

Gudrun Ribbe
2. Vorsitzende